Testament (She She Pop und ihre Väter)

 

Verspätete Vorbereitungen zum Generationswechsel nach Lear

Fr. 28.10. 19:30 – 21:15 Uhr

Sa. 29.10. 18:00 – 19:45 Uhr, im Anschluss Publikumsgespräch

Kleines Haus 1

 

 

 

Testament (She She Pop und ihre Väter)

 

In Shakespeares Drama versucht König Lear mit großer Geste sein Reich an seine drei Töchter zu vererben und damit eine Absprache über seine Altersvorsorge zu treffen – ein Plan, der auf gewaltsame Weise scheitert. Das verwundert nicht. Denn von allen Tauschgeschäften, in die wir jemals verwickelt werden, ist das zwischen den Generationen das komplizierteste und undurchsichtigste. Wert und Gegenwert (also Geld und Liebe) sind prinzipiell verschleiert, und niemand hat den Tauschbedingungen je offiziell zugestimmt.

 

Für „Testament“ bitten She She Pop ihre eigenen Väter mit auf die Bühne. Denn sie möchten schon jetzt alle potenziellen Streitpunkte ansprechen, bevor die Väter starrsinnig werden. Wer soll die Pflege bezahlen? Wer soll sich um die Stiefmutter kümmern und wieso denken nur die Töchter darüber nach? Wer bekommt den echten Lichtenstein und weshalb stehen die schönen alten Whiskeygläser plötzlich bei der Schwester auf dem Tisch? Dabei schlagen die Väter munter zurück. Ein Abend über Vater-, Sohnes- und Tochterpflichten. Und immer wieder wird der alte Lear-Stoff auf seinen aktuellen Bezug abgeklopft: Was bedeuten 100 Ritter heute

„Testament“ wurde zum Berliner Theatertreffen 2011 eingeladen.

„So geist- und gefühlvoll, so anrührend und anspielungsreich erscheinen die großen Daseinsfragen selten auf der Bühne.“ (Neue Zürcher Zeitung)

Von und mit: Sebastian und Joachim Bark, Johanna Freiburg, Fanni und Peter Halmburger, Mieke und Manfred Matzke, Lisa Lucassen, Ilia und Theo Papatheodorou, Berit Stumpf

Konzept: She She Pop
Koproduktion: HAU, Berlin; Kampnagel, Hamburg; FFT Düsseldorf.

 

Diese Veranstaltung wird ermöglicht durch das NATIONALE PERFORMANCE NETZ im Rahmen der Gastspielförderung Theater aus Mitteln des Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien sowie der Kultur- und Kunstministerien der Länder.
 


www.sheshepop.de
 

Comments are closed.