Festivalzentrum

Das Festivalzentrum in der Studiobühne twm öffnet jeden Abend ab 21 Uhr. Es liegt am Kosttor, zwischen Kammer 2, Maximilianstraße und dem Hofbräuhaus, im Herzen der Stadt. Gemeinsam mit dem Team des ConViva e.V. laden wir Sie am Ende des Festivaltags auf ein Getränk und einen kleinen Snack ein. Hier können Sie sich austauschen und in einer Leseecke weiter mit den Themen des Festivals auseinandersetzen. Aber natürlich soll auch gefeiert werden – das genaue Line-up entnehmen Sie bitte der Homepage.

So viel vorab: Am Eröffnungsabend beenden wir den stillen Feiertag Allerheiligen mit einer Party ab 0 Uhr. Bzw. kurz nach Mitternacht, denn jeden Tag um Mitternacht finden im Festivalzentrum die Nachtgespräche statt: 15 Minuten berichten Ensemblemitglieder der Kammerspiele zusammen mit Überraschungsgästen von ihrem Festivaltag.

Am 08. November schmeißt die Initiative für Solidarität am Theater für den guten (Selbst)Zweck des konzentrierten Tanzens eine Soli-Party im Festivalzentrum. René Pollesch schrieb einst, im Neoliberalismus sei „Solidarität = Selbstmord“. Wenn das stimmt, dann stellt sich die Frage: What could love be? Trotzalledem. Das queerfeministische Duo aus&angst aus Hildesheim legt auf – Pop-Samples, Vogue-Sounds, Heavy Bass und Futuristic Beats.