Lesungen

Nina Verheyen: „Die Erfindung der Leistung“

EIN PLÄDOYER GEGEN DEN OPTIMIERUNGSZWANG
08. NOVEMBER, 19 – 21 UHR,
EVANGELISCHE STADTAKADEMIE MÜNCHEN, HERZOG-WILHELM-STR. 24

Zweifelsohne leben wir in einer Leistungsgesellschaft. Wettbewerb und Konkurrenz prägen unseren Arbeits­alltag und unser wirtschaftliches Handeln. Doch was wir unter „Leistung“ verstehen, ist das Resultat einer recht jungen historischen Entwicklung. Nina Verheyen analysiert die rasante Karriere des Leistungsgedankens in den vergangenen 200 Jahren und plädiert für ein soziales Leistungsverständnis, das die kollektiven Anteile des vermeintlich individuellen Verdienstes in den Blick nimmt.

Tickets 8 € / erm. 7 €
Anmeldung www.evstadtakademie.de
IN KOOPERATION MIT der Evangelischen Stadtakademie München


Tags Besitz Reichtum Privilegien, Wirtschaft Finanzmärkte Kapitalismus

Wolfgang Ischinger: „Welt in Gefahr“

09. NOVEMBER, 20 – 22 UHR,
LITERATURHAUS MÜNCHEN, SALVATORPLATZ 1

Wir leben in einer Zeit maximaler Unsicherheit. Eine neue Weltordnung deutet sich an, den alten Westen gibt es nicht mehr. Der Chef der Münchner Sicherheitskonferenz, Wolfgang Ischinger, plädiert in diesen von Krisen und Konflikten gezeichneten Zeiten für kluge Diplomatie und erklärt, warum Deutschland in Europa und auf der internationalen Bühne mehr sicherheitspolitische Verantwortung übernehmen muss.

TICKETS 15 € / erm. 10 €, VVK über das Literaturhaus München
In Kooperation mit dem Literaturhaus München


Tags Postkolonialismus Transnationale Verflechtungen

Das NSU-Protokoll des sechsten Jahres

11. NOVEMBER, 11 UHR,
MÜNCHNER KAMMERSPIELE, KAMMER 1

Vom 06. Mai 2013 bis 11. Juli 2018 lief im Münchner Oberlandesgericht der Prozess um die zehnjährige Mordserie des sogenannten „Nationalsozialistischen Untergrunds“. Nach 438 Verhandlungstagen endete der Prozess mit einer lebenslangen Haftstrafe für Beate Zschäpe. Im Vordergrund der Lesung aus den von Annette Ramelsberger, Wiebke Ramm und Rainer Stadler erstellten Gerichtsprotokollen werden die Plädoyers der Verteidiger/innen und des Urteils stehen.

Es lesen Schauspieler/innen des Residenztheaters, des Münchner Volkstheaters und der Münchner Kammerspiele

Thomas Hauser
Marcel Heuperman
Jonathan Hutter
Jakob Immervoll
Gro Swantje Kohlhof
Pola Jane O’Mara
Silas Breiding
Annette Paulmann
Wolfram Rupperti
Philip Dechamps

EINRICHTUNG Corinne Maier.

Tickets 15 € / erm. 6 €, VVK über die Münchner Kammerspiele
IN KOOPERATION MIT dem Magazin der Süddeutschen Zeitung


Tags Rassismus Diskriminierung NSU