Politik ↔ Theater

IN KOOPERATION MIT DER BAYERISCHEN LANDESZENTRALE FÜR POLITISCHE BILDUNGSARBEIT

Projekttage an Schulen

Sechs Regierungsbezirke, sechs Schulklassen und unterschiedliche Schulformen: Wie lassen sich an einem Projekttag Theater und politische Bildung zum Thema reich / arm miteinander verknüpfen? Seit Juni bieten die Bayerische Landeszentrale für politische Bildungsarbeit, die Bundeszentrale für politische Bildung und die Münchner Kammerspiele gemeinsam Projekttage an, bei denen bayerische Schüler/innen theaterpädagogische Methoden im Politikunterricht erproben. Ausgehend von szenischen Experimenten setzen sie sich altersgemäß mit dem Thema soziale Ungleichheit auseinander.

26. Juni, München (Oberbayern):
Mittelschule an der Simmernstraße // 7. Klasse

13. Juli, Bamberg (Oberfranken):
Staatliche Fachoberschule und Berufsoberschule // 11. und 12. Klasse

20. Juli, Nürnberg (Mittelfranken):
Sonderpädagogisches Förderzentrum „An der Bärenschanze“ // 3. Klasse

25. September, Würzburg (Unterfranken):
Maria-Ward-Realschule // 9. Klasse

26. September, Regensburg (Oberpfalz):
Grundschule Prüfening // 4. Klasse

9. Oktober, Kaufbeuren (Schwaben):
Jakob-Brucker-Gymnasium // 11. und 12. Klasse

 

 

 

 

 

Lehrerfortbildungen

Theater als Medium politischer Bildung im Unterricht

15. Oktober, München:
Münchner Kammerspiele

17. Oktober, Nürnberg:
Akademie für Schultheater und performative Bildung, Kulturwerkstatt Auf AEG

22. Oktober, Kaufbeuren:
Jakob-Brucker-Gymnasium

23. Oktober, Regensburg:
Theater Regensburg

theater↔politik.elementar

Methodenkartenset für Lehrkräfte

Auf Grundlage der praktischen Erfahrungen aus den Projekttagen an Schulen wurde das Methodenkartenset „theater ↔ politik.elementar“ konzipiert, das begleitend zu den Lehrerfortbildungen erschienen ist.

Die in 12 Methodenkarten dargestellten Übungen zeigen exemplarisch, wie Theater fachübergreifend als Medium politischer Bildung eingesetzt werden kann. Das Methodenset beschreibt den Einsatz theaterpädagogischer Methoden im Politikunterricht, ausgehend von kurzen szenischen Experimenten, die Schülerinnen und Schüler zu einer künstlerischen Auseinandersetzung mit politischen Fragestellungen anregen.

Herausgeber Bayerische Landeszentrale für politische Bildungsarbeit und Bundeszentrale für politische Bildung/bpb

Redaktion Elke Bauer (Münchner Kammerspiele), Uta Löhrer (Bayerische Landeszentrale), Anne Paffenholz (bpb) und Johannes Uschalt (Bayerische Landeszentrale)

Bestellung über den bpb-Webshop