Bezahlbares Wohnen: Utopie oder Zukunft?

03. NOVEMBER, 20 – 21.30 UHR,
KULTURBÜHNE SPAGAT, BAUHAUSPLATZ 3

Vorkaufsrecht oder Mietpreisbremse, Kapitalanlage oder Spekulationsobjekt: Die Mieten steigen unaufhörlich und der akute Mangel an Sozialwohnungen bringt viele Menschen in existentielle Bedrängnis. Vielerorts stehen Bund, Länder und Kommunen für eine verfehlte Wohnungspolitik. Wenn Wohnraum mehr und mehr zur Ware wird, müssen wir über alternative Modelle für die Zukunft nachdenken.

MIT
Maximilian Heisler (Bündnis Bezahlbares Wohnen), Prof. Dr. Elisabeth Merk (Stadtbaurätin der Landeshauptstadt München ), Christian Stupka (Stattbau München), Jutta Speidel (Horizont e.V.)
MODERATION Alex Rühle (SZ)

Tags Armut Prekariat, München, Wirtschaft Finanzmärkte Kapitalismus