Creation (Pictures for Dorian)

VON GOB SQUAD

IN ENGLISCHER UND DEUTSCHER SPRACHE / IN ENGLISH AND GERMAN
AB 10. KLASSE/ APPROPRIATE FOR CLASSES FROM 10TH GRADE

Das deutsch-britische Kollektiv schnappt sich eine Reihe von Motiven aus dem Werk Oscar Wildes. Allen voran die Persönlichkeitsspaltung des Dorian Gray. Jenes Narzissten, der alle seine Negativeigenschaften an ein Porträt delegierte, damit er selbst sein makelloses Wunschbild von sich aufrechterhalten konnte. Aus dieser Grundsituation heraus lassen Gob Squad genialisch assoziierend und mit einer überbordenden Vielfalt an Spielideen ihren bisher vielleicht persönlichsten und ehrlichsten Abend entstehen.

Gemeinsam mit jeweils vor Ort rekrutierten Performer/innen denken sie über Wahrheit und Täuschung in der Kunst nach und über die Rolle des menschlichen Körpers innerhalb kapitalistischer Verwertungslogik. Es geht ums Älterwerden, auch um das eigene. Um den Umgang mit normierten Vorstellungen von Schönheit. Um Selbstliebe und Selfiewahn. Um Gender und Identität. Und, last, not least, um die Schönheit von Ikebana als Ausdruck kulturellen Reichtums.


The German-British collective helps itself to a number of themes from the work of Oscar Wilde. Above all, the narcissist’s split personality – the image onto which Dorian Gray delegates all his negative characteristics, so that he can maintain his ideal image of himself. From this starting point, Gob Squad unleash a myriad variety of ideas and brilliant associations to create what is perhaps their most personal and honest show to date. Together with locally recruited performers, they reflect on truth and illusion in art and on the role of the human body within the capitalist logic of exploitation. The production explores ageing, including their own, conventional notions of beauty and societal roles, self-love and obsession with selfies, gender and identity, and last but not least, the beauty of the art of ikebana as an expression of cultural wealth.


Performance
Johanna Freiburg, Sean Patten, Sharon Smith, Berit Stumpf, Sarah Thom, Bastian Trost, Simon Will und lokale Gäste

Konzept und Regie / Concept and directors Gob Squad Sounddesign Sebastian Bark, Jeff McGrory Videodesign Miles Chalcraft Kostüme / Costume design Ingken Benesch Set Realisation Lena Mody Lichtdesign und Technische Leitung /  Light design and technical director Chris Umney Dramaturgie und Produktionsleitung /  Dramaturgy and production management Christina Runge Künstlerische Assistenz / Artistic Assistant Mat Hand Kostümassistenz / Costume assistant Claudia Gali Set Realisation Assistenz / Set Realisation Assistant Julia Buntzel Produktionsassistenz / Production assistant Ben Mohai Regiehospitanz / directing Intern Patty Kim, Amina Nouns Gob Squad Management Eva Hartmann Tourmanager / Tour management Mat Hand UK-Produzentin / UK Producer Ayla Suveren

Eine Produktion von Gob Squad und dem HAU Hebbel am Ufer Berlin. Entwickelt mit Unterstützung der Center Theatre Group, Los Angeles, CA. In Koproduktion mit den Münchner Kammerspielen, Schauspiel Leipzig, Wiesbaden Biennale, Schlachthaus Theater Bern, LIFT London, Brighton Festival und Attenborough Centre for the Creative Arts. Ein Imagine 2020 (2.0) Projekt, mit Unterstützung durch das Creative Europe Programme der Europäischen Union und Förderung durch den Arts Council of England. Gefördert aus Mitteln des Landes Berlin, Senatsverwaltung für Kultur und Europa. Gob Squad Arts Collective erhält institutionelle Förderung im Rahmen des Konzeptförderungszeitraumes (2015 – 2019) des Landes Berlin, Senatsverwaltung für Kultur und Europa.
/ Production by Gob Squad and HAU Hebbel am Ufer Berlin. Developed with the support of the Center Theatre Group, Los Angeles, CA. In colloboration with the Münchner Kammerspiele, Schauspiel Leipzig, Wiesbaden Biennale, Slaughterhouse Theater Bern, LIFT London, Brighton Festival and Attenborough Centre for the Creative Arts. An Imagine 2020 (2.0) project, supported by the Creative Europe Programme of the European Union and the Arts Council England. The production is being funded by the State of Berlin, Senate Department for Culture and Europe. Gob Squad Arts Collective is receiving institutional funding as part of the concept funding period 20152019 from the State of Berlin, Senate Department for Culture and Europe.

 

Tags Gender Diversity Transkultur, Theater