Religion Philosophie

Armut Prekariat Besitz Reichtum Privilegien Flucht Migration Gender Diversity Transkultur München Nachhaltigkeit Konsum Verschwendung Postkolonialismus Transnationale Verflechtungen Rassismus Diskriminierung NSU Religion Philosophie Theater Wirtschaft Finanzmärkte Kapitalismus


Paradise Now (1968 – 2018)

VON FABULEUS / MICHIEL VANDEVELDE


Paradise Now (1968 – 2018)

IN ENGLISCHER SPRACHE MIT DEUTSCHEN UND ENGLISCHEN ÜBERTITELN / In English with German and English Surtitles Eröffnung am 1. November um 19.30


Tags Gender Diversity Transkultur, Religion Philosophie, Theater

So reich, so arm – Ökumenischer Gottesdienst

11. NOVEMBER, 10 UHR,
ST. MATTHÄUS, NUßBAUMSTR. 1

Im Rahmen des rituellen Kontextes eines ökumenischen Gottesdienstes, ausgerichtet von der Benediktinerabtei St. Bonifaz und der evangelisch-lutherischen St.-Matthäus-Gemeinde München, sollen die Predigten, die „Keynotes“ der sakralen Welt, das Thema des Festivals „reich“ in seinen unterschiedlichen Facetten thematisieren.

IN KOOPERATION MIT der Abtei St. Bonifaz und der Kirchengemeinde St. Matthäus München


Tags Armut Prekariat, Besitz Reichtum Privilegien, Religion Philosophie

Science Slam

01. NOVEMBER, 22.30 – 0 UHR,
MÜNCHNER KAMMERSPIELE, KAMMER 1

Trockener Rededuktus, unzählige Präsentationsfolien, Fachtermini, die kaum jemand versteht. Wissenschaft kann sehr zäh sein. Nicht aber beim Science Slam! Vier Wissenschaftler/innen unterschiedlicher Disziplinen stellen ihre Forschungen zum Thema „reich“ vor. Jede/r hat zehn Minuten Zeit, dann muss das Publikum entscheiden, welche Darbietung ihm am besten gefallen hat. Beim Slam muss Wissenschaft lehrreich und unterhaltsam zugleich sein!

Tickets 15 € / erm. 8 €, VVK über die Münchner Kammerspiele


Tags Armut Prekariat, Besitz Reichtum Privilegien, Flucht Migration, Gender Diversity Transkultur, Nachhaltigkeit Konsum Verschwendung, Postkolonialismus Transnationale Verflechtungen, Religion Philosophie

Perspektiven V: Schön und reich

09. NOVEMBER, 17 – 18.30 UHR,
NEUER VERANSTALTUNGSORT:
MUCCA

Woll(t)en wir das nicht alle werden: „schön, reich und berühmt“? Aber: Macht das glücklich? Wie sieht überhaupt so ein schönes, reiches, berühmtes Leben aus? Der Glaube an die wechselseitige Abbildung von reich und schön ist allgegenwärtig. Schönheit und Reichtum versprechen nicht nur die Erfüllung aller Wünsche und Sehnsüchte, sondern auch ein Leben jenseits gesellschaftlicher Zwänge und Grenzen. Oder: „Armut macht hässlich“? Unser Podium wird den Zusammenhang von reich und schön entlang von Impulsvorträgen befragen und mit dem Publikum diskutieren.

MIT Prof. Paula-Irene Villa (Institut für Soziologie) und Prof. Annette Keck (Institut für Deutsche Philologie)


Tags Besitz Reichtum Privilegien, Gender Diversity Transkultur, Religion Philosophie

Perspektiven III: Raum macht reich. Räume der Ausgrenzung

07. NOVEMBER, 17 – 18.30 UHR,
EINSTEIN KULTUR, EINSTEINSTR. 42

Räume sortieren – sie schließen ein und grenzen aus. Dabei können auch die unsichtbaren Mauern zu unüberwindbaren Barrieren werden. In einer Workshop-Diskussion wollen wir eine Möglichkeit der (Selbst-)Reflexion und Auseinandersetzung mit Räumen der Ausgrenzung schaffen. Welche Räume grenzen aus? Wie grenze ich aus? Wie fühlt sich beides an? Was kann konkret getan werden, um sichtbare und unsichtbare Barrieren im Alltag zu überwinden? Wir möchten Raum schaffen für Perspektivwechsel und praktische Impulse.

MIT Dr. Bartek Pytlas (Lehrstuhl für Politische Systeme und Europäische Integration) und Léa Maria Rei (Kultur- und Religionswissenschaftlerin, Mediatorin)


Tags Besitz Reichtum Privilegien, Rassismus Diskriminierung NSU, Religion Philosophie

Perspektiven II: Asyl als Gastrecht? Anspruch und Dilemma

06. NOVEMBER, 17 – 18.30 UHR,
FESTIVALZENTRUM

In der Antike beschreibt Hikesie das Ritual des „Asylgewährens“. Das Recht des Einzelnen auf religiös oder politisch motivierten Schutz durch die Götter ist ein Grundrecht der griechischen Polis. Welche theaterästhetischen und philosophischen Implikationen lassen sich daraus für die aktuelle Asyldebatte ableiten? Und wie stellt sich das Themenfeld aus Sicht der Asylsuchenden dar? Anhand von Beispielen aus der Region Horn von Afrika werfen wir einen Blick auf die Realitäten, Vorstellungswelten und Handlungsnöte der Migration nach Europa.

MIT Prof. Christopher Balme (Institut für Theaterwissenschaft) und Prof. Magnus Treiber (Institut für Ethnologie)


Tags Flucht Migration, Religion Philosophie, Theater

Was macht das Leben reich?

PHILOSOPHISCHES GESPRÄCH FÜR ALLE GENERATIONEN
11. NOVEMBER, 15 – 17 UHR,
MÜNCHNER KAMMERSPIELE, KAMMER 3

Was macht eine Gesellschaft „reich“? Was ist für mich ein „reiches“ Leben? Je nach Lebenssituation hat jeder Mensch andere Antworten auf diese Fragen. Am moderierten philosophischen Gespräch können alle 60 Besucher/innen aktiv teilnehmen. Als Gesprächsimpuls teilen fünf Personen, die auf unterschiedliche Weise am Festival beteiligt sind, ihre persönliche Haltung zum Thema „reich“. Ein Austausch der Generationen, Kulturen, Lebenssituationen und Perspektiven.

ANMELDUNG
anmeldung@politikimfreientheater.de
IN KOOPERATION MIT der Akademie Kinder philosophieren der gfi gGmbH


Tags Religion Philosophie

Der Himmel auf Erden!

10. NOVEMBER, 19 – 20.30 UHR,
MÜNCHNER KAMMERSPIELE, KAMMER 3

Wir bedauern sehr, diese Veranstaltung absagen zu müssen und möchten Sie sehr herzlich zur Veranstaltung „Die Entdeckung der Armut“, die eine historische Perspektive auf die Rolle der Kirche in der Überwindung von Armut entwickeln wird, einladen.

Der Himmel auf Erden – dieses göttliche Versprechen begleitet die Menschheit seit Jahrtausenden in vielen religiösen Traditionen und Kulturen. Immer mit dabei: die Frage nach dem Wie. Auf dem Panel wird mit Expert/innen aus Entwicklung, Wirtschaft und Religion darüber diskutiert, wie Religion im 21. Jahrhundert nicht nur als individuelle Inspiration, sondern als gesellschaftliches Wissenssystem Menschen dazu befähigen kann, ihre geistige und materielle Entwicklung selbst in die Hand zu nehmen.


Tags Armut Prekariat, Besitz Reichtum Privilegien, Religion Philosophie

Es reicht. Wie viel Haben braucht das Sein?

10. NOVEMBER, 15 – 18 UHR,
BILDUNGSZENTRUM EINSTEIN 28, EINSTEINSTR. 28


Mein Haus, mein Auto, mein Pferd: Was brauchen wir, um glücklich zu sein? Und umgekehrt: Wann fallen uns die Dinge zur Last? Für die Umwelt wäre Verzicht ein Gewinn. Wie aber lebt es sich mit „weniger“? Die Münchner Volkshochschule lädt Sie ein zu einem Nachmittag mit Denkanstößen und praktischen Erfahrungsberichten. Impulse zu psychologischen und politischen Aspekten des Habens und Verzichtens geben Kathrin Hartmann (Journalistin, Autorin) und Wolfgang Schmidbauer (Psychoanalytiker, Autor). Im Anschluss finden mit Akteur/innen aus der Praxis Workshops zu den Themen Ernährung, Konsum, Mobilität oder Wohnen statt.

ANMELDUNG
www.mvhs.de (Veranstaltungsnummer H110302) und telefonisch unter Tel. 089 / 480 06 – 62 39
IN KOOPERATION MIT der Münchner Volkshochschule und dem Netzwerk Klimaherbst e.V.


Tags Besitz Reichtum Privilegien, Nachhaltigkeit Konsum Verschwendung, Religion Philosophie

School of Disobedience: Eigentum

09. NOVEMBER, 19 – 20.30 UHR,
MÜNCHNER KAMMERSPIELE, KAMMER 3

Die Frage nach Eigentum und Umverteilung, schon im 19. Jahrhundert zentraler Konfliktpunkt, ist bis heute ungelöst. Wie können wir Eigentum neu denken und moderne Technologien einsetzen, um zu neuer Umverteilung zu kommen? Wie entsteht Wert, und wer entzieht der Gesellschaft Wert? In kleinen Gruppen werden Expert/innen unterschiedlicher Disziplinen diese und andere Fragen im Rahmen eines politisch-partizipatorischen Workshops mit den Teilnehmenden diskutieren. Die School of Disobedience ist eine hybride Wissensorganisation, ein Netzwerk von Menschen auf der Suche nach Ideen für ein gerechtes Leben für alle.

Die Speaker der Veranstaltung sind:
Georg Diez (Der Spiegel), Emanuel Heisenberg (Entrepreneur), Silke Helfrich (Commonistin), Martti Mela (Creative Entrepreneur), André Schindler (Trias-Stiftung), Philipp Schwörbel (Krautreporter Genossenschaft), Nina Treu (Konzeptwerk Neue Ökonomie)

IN KOOPERATION MIT der Nemetschek Stiftung


Tags Besitz Reichtum Privilegien, Religion Philosophie, Wirtschaft Finanzmärkte Kapitalismus

Die (Wieder-)Entdeckung der Armut

09. NOVEMBER, 19 – 20.30 UHR,
ST. BONIFAZ, KARLSTR. 34

Nach der Aufklärung sahen sich die Kirchen im 19. Jahrhundert regelrecht dazu gezwungen, ihre Arbeit in der Gesellschaft an die aktuellen politischen, wirtschaftlichen und sozialen Bedingungen anzupassen, um relevant zu bleiben; protestantische und katholische Sozialbewegungen entstanden. In welcher Beziehung steht die Kirche heute zu wirtschaftlichen Entwicklungen, zu Fragen nach Reichtum, Armut und globaler Ungleichheit?

Mit Prof. Dr. Friedrich Wilhelm Graf (LMU München), Prof Dr. Markus Vogt (LMU München) und Prof. Dr. Uwe Becker (EvH Rheinland-Westfalen-Lippe)


Tags Armut Prekariat, Besitz Reichtum Privilegien, Religion Philosophie

Reichtum regiert die Welt

EIN ANTISEMITISCHES VORURTEIL IN DER ANTIKAPITALISMUS- UND ANTIGLOBALISIERUNGSDEBATTE
05. NOVEMBER, 19 – 20.30 UHR,
NS-DOKUMENTATIONSZENTRUM, MAX-MANNHEIMER-PLATZ 1

Antikapitalismus und Antisemitismus gehen seit eh und je Hand in Hand. Zu finden sind damit verbundene Vorurteile nicht nur in klassischer Literatur, sondern auch in zeitgenössischer Jugendkultur und Verschwörungstheorien. Wie viel Wahrheit steckt hinter den Vorurteilen? Woher kommt die negative Konnotation, die damit einhergeht? Wieso wird die Erinnerung an jüdische Mäzenate in diesem Zusammenhang allzu oft verdrängt?

MIT Prof. Michael Wolffsohn (Historiker und Publizist) und Dr. Mirjam Zadoff (Direktorin des NS-Dokumentationszentrums München, Moderation), Constantin Goschler (Ruhr-Universität Bochum), Michael Miller (Central European University Budapest), Gideon Reuveni (University of Sussex), Sebastian Voigt (Institut für Zeitgeschichte München-Berlin)
IN KOOPERATION MIT der jüdischen Gemeinde und dem NS-Dokumentationszentrum München


Tags Besitz Reichtum Privilegien, Rassismus Diskriminierung NSU, Religion Philosophie

Wer ist arm, wer reich?

PHILOSOPHISCHE GESPRÄCHSFÜHRUNG MIT KINDERN UND JUGENDLICHEN.
EINE EINFÜHRUNG FÜR PÄDAGOG/INNEN
07. NOVEMBER, 16 – 19 UHR,
AKADEMIE KINDER PHILOSOPHIEREN, BAIERBRUNNER STR. 27

Was für ein Bild von Armut oder Reichtum haben wir? Wer trägt für ungerechte Verteilung die Verantwortung? Und wer sagt eigentlich, was gerecht ist? In diesem Workshop wird Philosophieren als bewährte Form der intensiven Auseinandersetzung und als Methodik für den Unterricht vorgestellt: Wie erkennt man, ob eine Kinderfrage eine philosophische Frage ist? Was braucht es, um wirklich in die Tiefe zu denken? Was bedeutet es, mit seinem Gegenüber „auf Augenhöhe“ zu sprechen? Herzstück der Fortbildung ist ein philosophisches Gespräch zum Thema „Armut und Reichtum“, verbunden mit einer anschließenden Reflexion zur Methodik, die auch die Umsetzung mit Kindern und Jugendlichen zum Inhalt hat.

Die Fortbildung richtet sich an Lehrkräfte aller Unterrichtsfächer und Schulformen sowie pädagogische Fachkräfte, die mit Kindern und Jugendlichen im Schulalter arbeiten.

Leitung Akademie Kinder philosophieren der gfi gGmbH
Die Teilnahme ist kostenfrei.
Infos und Anmeldung
prisca.wunderlich@kinder-philosophieren.de


Tags Armut Prekariat, Besitz Reichtum Privilegien, Religion Philosophie